Wichtiger Hinweis: Diese Website benötigt JavaScript um korrekt zu funktionieren. Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript oder Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Webbrowser.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser für ein besseres Interneterlebnis.

Wichtiger Hinweis: Ihr Webbrowser unterstützt keine Cookies oder Sie haben Cookies deaktiviert. Auf dieser Website müssen Cookies aktiviert sein um alle Funktionen nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Webbrowser.

Offene Hochschule

Studieren nur mit Abitur? Das war einmal!

In Niedersachsen muss es nicht das Abitur sein - auch eine Berufsausbildung mit anschließender Berufstätigkeit bietet die Chance zu studieren. Denn: 3 Jahre Ausbildung + 3 Jahre arbeiten im erlernten Beruf ergeben eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung.

Mit einer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung kann man sich an allen Universitäten und Hochschulen auf Studienplätze in einem Fach bewerben, das dem erlernten Beruf nahesteht. Und es gibt mittlerweile viele Angebote, die man auch berufsbegleitend, also parallel zur Berufstätigkeit, studieren kann.

Bei allen Fragen rund um die Themen „Studieren ohne Abitur“ und "Studieren mit Beruf" hilft die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH gerne weiter.

Sorgen Sie für frischen Wind - durch ein Studium mit Beruf!

In Niedersachsen werden immer mehr Angebote entwickelt, die ein Studium begleitend zur Berufstätigkeit möglich machen. Obendrein können Fachkräfte mit einer abgeschlossenen dreijährigen Ausbildung und dreijähriger Berufspraxis - auch ohne Abitur! - studieren.

Nutzen Sie diese Möglichkeiten und gewinnen Sie Vorsprung

  • durch wertvolles Fachwissen,
  • durch interessante Kooperationen und neue Kontakte,
  • durch direkte Verknüpfung von Theorie und beruflicher Praxis,
  • durch Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und innovativen Geschäftsfeldern.

Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen berät Fachkräfte und Unternehmen zu akademischen Qualifizierungswegen und Studienangeboten. Dabei informiert sie über Hochschulzugangsberechtigungen, unterschiedliche Studienformate und die Möglichkeiten, sich in der Berufstätigkeit erworbene Qualifikationen und Kompetenzen auf ein Studium anrechnen zu lassen. Bei Bedarf stellt sie Kontakt zu Hochschulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung und anderen Unternehmen her.

Das BNW unterstützt die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen organisatorisch und inhaltlich und wirkt als Schnittstelle zu Wirtschaftsverbänden und Unternehmen.

Artikel empfehlen